Logo Life/Work-Planning Institut

Speziell für Sehbeeinträchtigte
Mein Profil.
Ein ganz anderes Bewerbungstraining.

10.01. - 12.01.2025, Bad Herrenalb

Authentisch und überzeugend Einstellungsgespräche führen

Wissen, wie ich mich authentisch präsentiere.
Bodenständig, glaubhaft und nachvollziehbar.

Gewinne unter fachlicher Anleitung systematisch Klarheit über komplexe Themen:

  • Wie kann ich mich authentisch präsentieren?

  • Wie kann ich meine Fähigkeiten und Interessen glaubhaft, nachvollziehbar und dennoch bodenständig belegen?

  • Wie kann ich “Blindheit” oder “Sehbehinderung” sicher thematisieren?

Systematisch vorgehen.

Authentisch und überzeugend Einstellungsgespräche führen
Authentisch und überzeugend Einstellungsgespräche führen.

Entdecke Schritt für Schritt

  • wie präsentiere ich meine Fähigkeiten, ohne mich zu verbiegen?
  • wie belege ich meine Aussagen?
  • wie nutze ich meine Spielräume beim Verhandeln?


Lerne
 Techniken kennen und probiere diese exemplarisch aus. Damit Du nach dem Workshop Dich auf jedes Vorstellungsgespräch selbständig vorbereiten kannst. Um auch in Zukunft passgenau Bewerbungsgespräche vorzubereiten.

 

Sicherheit gewinnen im geschützten Raum! Denn mit viel Leichtigkeit probierst Du die Übungen mehrfach auf Augenhöhe aus. So kommst Du spielerisch auf authentische Inhalte und gewinnst Schritt-für-Schritt Souveränität.


Erschließe 
systematisch den verdeckten Arbeitsmarkt, in dem Kandidaten bereits vor der Stellenausschreibung ausgeguckt werden.


Gönne
 Dir Zeit und die Unterstützung durch Gleichgesinnte. An einem wunderschönen, sehbehinderten-gerecht ausgestatteten Ort.


Plane
 Deine nächsten Schritte für Dein erfolgreiches Vorstellungsgespräch.

Was Teilnehmende an "Mein Profil - ein ganz anderes Bewerbungstraining" schätzen

Barrierefrei

Das Seminarhaus ist teilweise mit einem Blindenleitsystem ausgestattet, die Aufzüge sind barrierearm. Das Zentrum für digitale Barrierefreiheit und Assistive Technologien bereitet die Seminarunterlagen nach Absprache individuell auf.

Strukturiert vorgehen

Sich verzetteln kostet viel Zeit. Mit den LWP-Werkzeugen verschaffst Du Dir Schritt-für-Schritt Klarheit und kommst systematisch voran!

Experte in eigener Sache

Finde Sprache, um anderen Deine Fähigkeiten und Interessen authentisch mitzuteilen und anhand biografischer Beispiele zu belegen.

Realitätscheck

Die tollste Stellenausschreibung nutzt nichts, wenn es nachher ganz anders als beschrieben ist. Lerne, wie Du die gelebte Wirklichkeit in Betrieben in Erfahrung bringst.

Nachhaltig

Lerne Techniken, die Du immer wieder anwenden kannst. Damit Du Dich auch in Zukunft passgenau auf ein Bewerbungsgespräch vorbereitest.

Verdeckter Arbeitsmarkt

Zweidrittel aller Stellen werden mit Leuten besetzt, die bereits vor der öffentlichen Ausschreibung bekannt sind. Lerne Stellen zu finden, noch bevor sie ausgeschrieben sind.

Welche Vorteile bietet der Workshop?

LWP-Veranstaltungen in Präsenz
  • Konkrete Techniken erlernen und exemplarisch machen.
    Im Workshop wird es konkret! Es gibt etwas Theorie, aber diese wenden wir konkret an. So kommst Du Schritt-für-Schritt voran. Die erlernten Techniken kannst Du im Anschluss selbständig und nach Bedarf anwenden. So bereitest Du Dich immer wieder passgenau und authentisch auf ein Bewerbungsgespräch vor.

  • Unterstützung durch Gleichgesinnte:
    Die Gruppe ist eine Art “Turbo”. Jede und jeder entwickelt Inhalte für sich persönlich. Gleichzeitig unterstützen sich die Teilnehmenden durch Feedback und denken als “Fremdgehirne” für andere mit. Zudem entsteht durch das gemeinsame Loslegen mit Gleichgesinnten eine Art von Unterstützung und Motivation.

  • Abwechslungsreich und Kurzweilig:
    Die Seminartage sind abwechslungsreich strukturiert, so dass es immer spannend bleibt. Zu jedem Baustein gibt es eine theoretische Grundlage. Und dann geht es ans konkrete tun und anwenden. Mit Unterstützung durch den Trainer und die Gruppe. Denn oft finden es Teilnehmende nützlich, von anderen zu hören, wie sie voran kommen und wie sie die Übung gemacht haben. Das schafft Sicherheit.

  • Direkter Einstieg: 
    Im Vorfeld gibt es ein barrierefreies Vorarbeitspaket zur eigenen Vorbereitung. Das hilft, konkret einsteigen zu können.

  • Anschaulich:
    Die Inhalte werden live visualisiert, das Bild entsteht mit Stift und Sprache.  Verdeutlich an echten Beispielen. Im Anschluss erhalten alle die Visualisierungen als pdf. Das hilft, den Workshop und die Techniken schnell wieder in Erinnerung zu rufen.

  • Erfolgreich erprobt:
    Der Trainer Marc Buddensieg hat unterstützt seit 19 Jahren Menschen bei ihrer Karriereplanung und Stellensuche. Seit 10 Jahren auch speziell Menschen mit Sehbeeinträchtigungen. Mit beeindruckend positiven Rückmeldungen (siehe O-Töne).

  • Eng betreut:
    Während des Seminars gibt es Assistent:innen, die bei Bedarf unterstützen. Im Seminar selbst oder in den Pausen. Bei den gemeinsamen Malzeiten und am Abend ist immer (auch) Platz für individuelle Fragen. Bei Fragen oder befürchteten Sorgen im Vorfeld gerne melden – gemeinsam finden wir die beste Lösung!

  • Sich was gönnen:
    In Zeit in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten in einem Seminarhaus, das vom Access@KIT-Team exzellent für Menschen mit Sehbehinderung eingerichtet ist (u.a. Beschriftungen in Brail-Schrift, Leitspur-System auf dem Boden und Assistenten vor Ort). Informeller Austausch in den Pausen und (wer will) am Abend. Ganz relaxt und ohne Gruppendruck.

Speziell für Menschen mit Sehbeeinträchtigung
Mein Profil. Ein ganz anderes Bewerbungstraining.

Wer?

Angesprochen sind Menschen mit Sehbeeinträchtigung zwischen 20 und 60 Jahren, die den Wunsch haben, ihre Jobsuche systematisch und authentisch voranzutreiben: Studierende, Promovierende, Berufstätige, Berufsumsteiger:innen, Wiedereinsteigende, Privatier, Arbeitssuchende, Berufseinsteigende, Menschen im FSJ/FÖJ oder BFD.

Leistungen:

  • barrierefreies Vorarbeitspaket ca. 2 Woche vorher zur eigenen Vorbereitung
  • sehbehinderten gerechte Ausstattung vor Ort mit Leitsystem und Braille-Beschriftungen
  • barrierefreie Unterlagen (je nach Wunsch digital und in verschiedensten Print-Versionen je nach Bedarf)
  • persönliche Betreuung im Workshop
  • eine motivierte Gruppe mit Gleichgesinnten, die unterstützen
  • Live-Visualisierungen, die auch sprachlich Schritt-für-Schritt erklärt und so im Kopf entstehen
  • Flipchart-Protokoll als pdf im Anschluss
  • Teilnahme-Zertifikat

Wann?

Freitag – Sonntag, 10.01. -12.01.2025

Start am Freitag um 13:30 Uhr; Ende am Sonntag um 14:00 Uhr

Wo?

Haus der Kirche – Evangelische Akademie Baden

Dobler Straße 51
76332 Bad Herrenalb

Veranstalter:in?

Zentrum für digitale Barrierefreiheit und Assistive Technologien (ACCESS@KIT),
ehemals Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS)

Investition:

205 € (Kursgebühr inkl. Übernachtung und Vollverpflegung)

Anzahl Plätze:

12 Teilnehmende, damit wir intensiv arbeiten können. Sichere dir deinen Platz, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldeschluss: bis zum 30.11.2024; 23:59 Uhr

Anmeldeschluss endet in

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
Anmeldeschluss bis zum 01.12.2023; 23:49 Uhr

Anmeldung & Infos

Zentrum für digitale Barrierefreiheit und Assistive Technologien (ACCESS@KIT),
ehemals Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS)

Was sagen Teilnehmende?

Der Trainer:
Marc Buddensieg

Fachmann für Karriereplanung aus Hannover, studierte Sozialwissenschaften in seiner Heimatstadt und in Cardiff (UK). Er absolvierte seine Life/Work-Planning-Trainerausbildung bei John Carl Webb, selbst Schüler und Co-Trainer von Richard Bolles und Daniel Porot.

Marc Buddensieg | Life/Work-Planning Institut | zertifizierter Life/Work Planning-Trainer
Erklären mit Bildern: beim Live-visualisieren erklärt Marc Schritt-für-Schritt, was er zeichnet. So entsteht das Bild auch blind im Kopf.

Interview mit Marc Buddensieg

Susanne Schneider vom ACCESS@KIT im Gespräch mit Marc Buddensieg (LWP-Institut) zum Thema “Mein Profil – ein ganz anderes Bewerbungstraining. Das Seminar für Menschen mit Sehbeeinträchtigung.”

Darauf können Sie sich bei mir verlassen:

Marc Buddensieg | Life/Work-Planning Institut | zertifizierter Life/Work Planning-Trainer
Erklären mit Bildern: beim Live-visualisieren erklärt Marc Schritt-für-Schritt, was er zeichnet. So entsteht das Bild auch blind im Kopf.
  • Authentische und anschauliche Vermittlung:

    Statt Theorie-blabla und inhaltsleerer Worthülsen bringe ich komplexe Sachverhalte lebendig auf den Punkt. Angereichert mit vielen Praxisbeispielen von ehemaligen Teilnehmenden oder mir. Denn ich lebe und praktiziere die Methoden, die ich vermittle.

 

  • Den menschelnden Faktor aktivieren:

    Ich leite Gruppen an, miteinander wertschätzend und produktiv umzugehen, so dass jede:r von der Gruppe profitiert. Durch Feedback, das Zuspielen von Ideen und dem Erleben „anderen geht es ähnlich“. Denn Unterstützung durch Fremdgehirne ist ein enormer „Turbo“!

 

  • Spezialisiert auf Karriereplanung und Stellensuche mit Life/Work-Planning:

    Ich finde die Zahl fast unheimlich, doch seit 2003 habe ich in mehr als 850 Veranstaltungen über 20.000 Menschen mit Life/Work-Planning unterstützt. Und über 100 Intensiv-Seminare geleitet. Denn ich bin auf die Methode Life/Work-Planning spezialisiert.

Mehr Artikel und Beiträge

Symbol für Podcast

Podcast-Folge: Mein Profil – ein ganz anderes Bewerbungstraining für Menschen mit Sehbeeinträchtigung

Einstellungsgespräche sind für viele Bewerber eine stressige Situation: Oft sind sie verunsichert, wenn es darum geht, über Stärken, Schwächen oder dem Interesse an einem Unternehmen zu reden. Jobsuchenden mit Seheinschränkung besteht zusätzlich die Unsicherheit, wie man eine Sehbehinderung oder Blindheit thematisiert. Susanne Schneider vom ACCESS@KIT im Gespräch mit Marc Buddensieg.

Weiterlesen »
Train the Trainer: von Sehbehinderten lernen

Train the Trainer: Von Sehbehinderten lernen

Seit 2013 leite ich Seminare für Sehbehinderte. Das war mir erst durch zahlreiche Gespräche mit Leuten aus der Praxis möglich: mit Sehbehinderten, die Fortbildungen besuchten sowie Lehrenden, die Sehbehinderte unterrichteten. Dadurch habe ich viel gelernt, wovon auch meine Veranstaltungen für Sehende profitieren.

Weiterlesen »

Häufig gestellte Fragen

Figürli mit Fragezeichen
Figürli mit Ausrufezeichen

Manche besuchen gerne vorher einen Vortrag, um die Methode Life/Work-Planning, die Arbeitsweise und/oder den Trainer kennen zu lernen. Das kann durchaus nützlich sein. Notwendig ist das aber nicht.

Sie können in beiden Veranstaltungen LWP-Techniken erlernen und erproben, um anschließend in eigener Sache weiter zu machen. Der Unterschied ist das Format: ein Impulstag findet an einem ganzen Tag statt. Bei einem Impuls-Workshop sind die Einheiten auf zwei oder mehr Tage verteilt.

Das denken viele Menschen, weil das vielleicht bei vielen Methoden ein Erfahrungswert ist.

Im Life/Work-Planning sind viele Übungen jedoch so aufgebaut, dass Andere für Sie mitdenken. Und Sie für Andere. Durch Feedback, das Zuspielen von Ideen und dem Erleben „Anderen geht es ähnlich“ ist die Gruppe äußerst nützlich. Denn Unterstützung durch Fremdgehirne ist im LWP ein enormer „Turbo“!

Je heterogener diese Gruppe ist, desto unterschiedlicher die Sichtweisen und Ideen, die Sie erhalten.

Das ist der Grund, warum LWP vornehmlich in Gruppen stattfindet. Weil dies die optimalen Voraussetzungen für Ihre Ergebnisse sind.

In einem Coaching würden Sie auf Fremdgehirne verzichten oder müssten diese sich selbst für die Übungen organisieren.

Wenn Sie mehr über den Nutzen der Gruppe beim LWP wissen wollen, lesen Sie “Für wen?“.

Nein, das ist nicht notwendig. Es schadet aber auch nicht das Bolles Buch “Durchstarten zum Traumjob” zu kennen.

Figürli mit Ausrufezeichen